Themenjahr im Blumenpark Keukenhof

Polen – das Herz Europas

Wenn der Keukenhof im niederländischen Lisse (zwischen Amsterdam und Den Haag) vom 22. März bis 20. Mai zum 63. Mal öffnet, heißt der größte Blumenpark Europas die polnischen Gäste ganz besonders willkommen. „Polen: Das Herz Europas“ ist das Thema des Keukenhofs 2012. Ein Höhepunkt wird ein riesiges Porträt des gebürtigen Polens Frédéric Chopin aus Blumenzwiebeln sein.

Blick in den Osten Europas

Seit einigen Jahren steht der Keukenhof, der jährlich etwa 800.000 Besucher anzieht, in jeder Saison im Zeichen eines Themenlandes, das jeweils den Schwerpunkt der Ausstellung bildet und für viel Öffentlichkeit in dem betreffenden Land sorgt. Nach dem deutschen Themenjahr 2011 gehen die Organisatoren im Jahre 2012 nach Osteuropa. Polen, sowohl ein wichtiger Exportmarkt für Blumenzwiebeln, als auch ein Land, aus dem immer mehr Touristen den Weg in die Niederlande finden, wird im Keukenhof zum farbenfrohen Zentrum des Geschehens.

Publikumsmagnet Nummer Eins wird zweifellos das Blumenzwiebelmosaik von Chopin werden. Für dieses Mosaik hat Polens Botschafter in den Niederlanden, Dr. Janus Stanczyk, im Oktober die letzten Blumenzwiebeln gepflanzt. Das Mosaik hat ein Format von 12 x 20 Metern und besteht aus 50.000 Blumenzwiebeln. Zwischen den beiden Eingängen verläuft die Themenroute „Das Herz Europas“, ein Hinweis auf die Rolle Polens in Mitteleuropa und die Verbindung zwischen Ost und West. In der Ausstellung „Überraschendes Polen“ im Juliana-Pavillon zeigt der Keukenhof zahlreiche Aspekte eines Polens, wie man es nicht kennt. Bild, Licht, Ton und Dekor lassen diese Ausstellung zu einem besonderen Erlebnis werden. Im Willem-Alexander-Pavillon finden sich durch Darstellung des Kopernikanischen Weltbildes Hinweise auf die Naturwissenschaft.

Millionen Blumenzwiebel auf 32 Hektar

In den vergangenen Monaten wurden im Park insgesamt etwa sieben Millionen Blumenzwiebeln gepflanzt, damit der Keukenhof zum Frühlingsanfang in seiner ganzen Pracht bewundert werden kann. Neben den traditionellen Themen werden auch viele neue Entwicklungen im 32 Hektar großen Park gezeigt, der sich als Berührungsfläche von Natur und Kultur versteht. Außerdem finden verschiedene Veranstaltungen statt, darunter der bekannte Blumenkorso am 21. April.

Der heutige Blumenparkt war im 15. Jahrhundert im Besitz der Gräfin Jacoba von Bayern. Während die Adligen hier jagten, sammelten Jacobas Dienstmägde Küchenkräuter und verhalfen dem heutigen Park so zu dem Namen Keukenhof (Küchenhof). 1949 organisierten der damalige Bürgermeister von Lisse und einige führende Blumenzwiebelzüchter und Exporteure zum ersten Mal eine Blumenausstellung im Keukenhof. Seitdem wandelte sich der Park zu einer der wichtigsten Attraktionen der Niederlande mit jährlich 800.000 Besuchern. Der Keukenhof ist vom 22. März bis zum 20. Mai 2012 täglich von 8 bis 19.30 Uhr geöffnet (Kassenschluss um 18 Uhr).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Reisen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s